Eddy.

Diese Arbeit entstand im Rahmen einer Abschlussaufgabe in dem Modul "Interaction Design - Raum" und "Webtechnologien 2". Es handelt sich hierbei um ein Interaktives Objekt zusammen mit einer Applikation, die dieses Objekt unterstützt bzw. erweitert.

Das Objekt.

Bei Eddy handelt es sich um einen "Personal Addiction Coach". Er soll Raucher dabei unterstützen von normalen Nikotin-Zigaretten auf eine E-Zigarette umzusteigen. Das interaktive Objekt ist hierbei ein Aufsatz für eine E-Zigarette, der erkennt, ob an der E-Zigarette gezogen wurde oder nicht. Dafür haben wir einen Photoresistor mit einem Widerstand an einen ESP32 angeschlossen. Der Photoresistor erkennt, ob das Ende der E-Zigrette aufleuchtet. Wenn dieses leuchtet wurde an der E-Zigarette gezogen. Diese Informationen werden per MQTT-Cloud an die App weitergeleitet.


Die Applikation

Bei der Registrierung in der Applikation wird zunächst abgefragt, wie viele Zigaretten der User am Tag durchschnittlich raucht. Außerdem wird abgefragt, in welcher Zeit die App aktiv sein darf und wann nicht, da die App einen Zyklus berechnet, wann sie sich melden muss und sich dann zu diesen bestimmten Zeiten mit dem Klang einer Trillerpfeife meldet.
Hat sich die App gemeldet, bzw. der stellvertretende Addiction Coach, hat man eine Minute Zeit, um an der E-Zigarette zu ziehen. Hört man auf den Coach, wird dieser glücklicher. Hört man sich auf ihn, so wird der Coach wütend.

Die Verbindung zwischen Objekt und Applikation soll dafür sorgen, dass die normalen Gewohnheiten des Rauchens durch einen neuen Zyklus abgelöst werden und man so von normalen Nikotin-Zigaretten auf eine E-Zigarette umsteigt.


Das Projekt entstand in Kooperation mit Alexander Kleimann und Luisa Ostendorf.

Die vollständige Dokumentation zu diesem Projekt stelle ich hier zur Ansicht und zum Download zur Verfügung.